Amazon FBA – welche Produkte lassen sich gut verkaufen? – Zugegeben, diese Frage ist wirklich nicht leicht zu beantworten. Die Konkurrenz wird immer größer, also muss man schon sehr genau recherchieren, um ein passendes Produkt zu finden, welches sich ab Tag 1 verkaufen lässt.

Diese Suche kann ich euch nicht abnehmen, aber ich kann auch aus der eigenen Erfahrung heraus Merkmale nennen, die ein Produkt haben sollte – oder eben nicht.

 

Merkmal 1: Kein Stecker

Möchtest du Waren aus China importieren, so solltest du gerade zu Beginn möglichst auf elektronische Artikel verzichten. Es gibt Händler, die versprechen mehr, als das Produkt letzten Endes bietet. So kann der Akku für Smartphones keine 5.000 mAh besitzen, sondern hat effektiv nur die hälfte. Das bringt dir später negative Rezensionen, deine Rankings werden fallen, und du bleibst auf deinen Produkten sitzen.
Ebenso ist es bei anderen elektronischen Geräten. Nirgends ist es schwieriger, die Qualität des Produkts zu prüfen. Darüberhinaus sind die meisten solcher Geräte teuer in der Anschaffung und du kannst nicht die Stückzahlen aufs Lager legen, die du eigentlich benötigst.

Merkmal 2: Klein & Leicht

Gerade zu beginn ist es ratsam, Produkte zu finden, welche relativ klein und leicht sind. Importierst du aus China, so fallen Versandkosten abhängig vom Gewicht an. Das kann dir die Marge ziemlich kaputt machen. Kleinere und leichtere Produkte lassen sich demnach in größeren Stückzahlen ordern. Später möchtest du vielleicht 20-50 Produkte vergünstigt an Produkttester herausgeben. Was bringt es dir also, wenn du schon nach kurzer Zeit Out of Stock bist.

Merkmal 3: Wenige Beschränkungen / Nachweise für Verkäufer

In einigen Kategorien bei Amazon ist es so: Möchtest du dort ein Produkt verkaufen, so musst du gewisse Auflagen erfüllen. Beispielsweise Nahrungsergänzung. Hier gilt es einiges zu beachten. Ein schneller Import aus China von Pillen, die du nicht kennst und die noch niemand richtig getestet hat, kann zu deinem Ruin führen! Also such dir zunächst Kategorien, bei denen es keine Auflagen gibt.

Merkmal 4: EK / VK Verhältnis

Meiner Meinung nach kann man in diesem Business am besten starten, wenn man ein Produkt findet, welches im EK (inkl. Steuern, Verpackung, Versand, etc) nicht mehr als maximal 10 Euro kostet. Ein guter Verkaufspreis liegt zwischen 20 und 30 Euro. So hast du eine ordentliche Gewinnspanne, kannst abzüglich der Amazon Gebühren Geld an die Seite legen, und stets nachordern, sollte das Produkt gut laufen.
Natürlich verkaufen auch viele Leute hochpreisige Produkte. Möchte man aber im kleinen Rahmen im Bereich Private Labelling beginnen, so eignen sich o.g. Produkte am besten.

Merkmal 5: Konkurrenz beobachten

Hier könnte man tage- und nächtelang auf Amazon recherchieren. Welche Produkte haben bisher noch keine große Konkurrenz? Diese lassen sich relativ schnell auf Amazon etablieren. So hast du keine große Vorlaufzeit und kannst ggf. direkt dank Pay Per Click profitabel handeln.
Findest du ein Produkt, von dem du denkst, dass es geeignet sei, so stelle dir die folgenden Fragen:

  • Gibt es neben meinem Produkt maximal 10 weitere Anbieter?
  • Haben diese Produkte nicht mehr als 20-30 Rezensionen?
  • Sind die Produkte schlecht optimiert (Title, Bulletpoints, Bilder, Description)?
  • Werden von der Nummer eins dieser Kategorie mehr als 5 Produkte pro Tag verkauft?

Diese Merkmale erachte ich als sinnvoll. Die Verkaufszahlen kann man mit Tools wie zum Beispiel Marketplace Analytics beobachten. Weiterhin solltest du natürlich darauf achten, dass du ein eigenständiges Produkt anbieten kannst. Also ein Private Label, mit eigener EAN. Hänge dich nicht an ein bestehendes Produkt. Das führt nur zum Preiskampf und wird dir wieder die Marge kaputt machen.

Wichtig
Natürlich kannst du auch in einen stark umkämpften Markt eindringen. Doch ohne Kapital ist hier nichts möglich. Es ist immer schön, wenn man Nischen findet, welche schlecht optimiert sind, wo die o.g. Punkte passen. So hat man es leichter, und kann schneller Geld umsetzen.